Astrologie aus meiner Sicht

Wahrscheinlich widerspreche ich mit meiner Ansicht den meisten Astrologen, aber ich meine, man kann die Energie von Quadraten auflösen, bzw. umwandeln.

Mit 20 Jahren werden wir sicherlich die Energie so leben, wie wir sie im Radix vorfinden, aber da man sich weiterentwickelt und einen freien Willen hat, wird man die Energie mit 50 Jahren nicht mehr so aggressiv oder auch lähmend erleben. Ausser man weigert sich strikt, etwas dazuzulernen. Dann sind die Strukturen so festgefahren, dass man wirklich nur noch in die Krankheit flüchten kann. Wenn wir selber nichts ändern, muss der Körper das eben zum Ausdruck bringen.

Die Betrachtung des Geburtshoroskops ist eine Möglichkeit herauszufinden, wo welche Energien vorhanden sind und wie sie miteinander harmonieren. Man muss sich nicht mit einer schwierigen Konstellation abfinden. Aber es erfordert die Bereitschaft tief in sich hineinzugehen um die Kräfte, die dort wirken zu spüren und zu transformieren. Will man z. B. ein Venus-Saturn-Quadrat auflösen, erfordert viel Mut und bringt Trauer mit sich, denn man muss sich von der alten Venus verabschieden um die neue, grössere und schönere Venus zu integrieren.

Siehe: Die Heilung der Venus

Auch Uranos-Quadrate oder Konjunktionen (Nähe / Distanz) sind nur mit viel Bewusstheit aufzulösen, aber es geht.

Neptun macht auch vielen zu schaffen mit seiner Vernebelung. Da muss man von Süchten und Illusionen zu wahrer Spiritualität finden.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.