Selbstliebe

Lassen Sie sich von keinem Buch, von keinem Menschen einreden, Sie müssten sich ändern oder in einer bestimmten Weise handeln. Akzeptieren Sie, was Sie fühlen und tun. Auch wenn es das Gegenteil dessen ist, was Sie eigentlich wollen.

Lieben Sie sich für Ihre Unzulänglichkeiten. Sie haben alle Liebe der Welt verdient und vor allem Ihre eigene. Lieben Sie sich für Ihre Schwäche, lieben Sie sich für Ihre Angst. Und vor allem, lieben Sie sich für Ihre Unfähigkeit, sich für Ihre Ängste lieben zu können!

In dem Moment, indem Sie sich lieben, akzeptieren Sie die Realität. Sie sind im Jetzt. Und wenn nicht, dann, Sie wissen es schon, lieben Sie sich dafür, dass Sie mit Ihren Gedanken nicht im Jetzt bleiben können.

Schalten Sie Musik ein und tanzen Sie. Und lieben Sie sich! Auch für die bescheuerten Tanzschritte, die Sie gerade machen. Und für die blöde Idee überhaupt zu tanzen, wo es Ihnen doch so schlecht geht. Lieben Sie die Tränen, die Ihnen über die Wange laufen. Das zeigt nur, dass Sie fühlen können. Und wenn Sie das können, dann können Sie sich auch lieben. Und wenn Sie sich hassen, dann lieben Sie sich für den Hass, den Sie empfinden. Es gibt eine Instanz in Ihnen, die kann immer lieben. Denn Liebe ist Ihr wahres Selbst.

Nur Ihrer eigenen Liebe können Sie sich immer sicher sein. Sobald Sie Liebe von jemanden fordern, kommt die Angst, die Liebe könnte vergehen. Lieben Sie sich für diese Angst. Und lieben Sie den Menschen trotzdem und erwarten Sie weiterhin seine Liebe. Aber lieben Sie sich dafür, dass Sie damit nicht aufhören können.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.