Die Macht der Worte

Zu viele Worte werden achtlos ausgesprochen. Wenn man sich überlegt, welche Wirkung das auf andere hat, können wir uns auch vorstellen, wie Worte, die wir uns selber sagen, wirken.

Wir sind fähig einen Menschen innerhalb von Minuten in die Hölle oder in den Himmel zu schicken – nur durch die Wahl unserer Worte. Ein unbedacht gesprochenes Wort, z. B. von einem Arzt über eine Krankheit, kann eine Heilung unmöglich machen. So kann aber auch ein Mensch gesunden, weil er die Diagnose des Arztes falsch versteht und denkt, er habe verstanden, dass er gesund wird, obwohl das gar nicht gemeint war.

50000 Gedanken denken wir am Tag. Da sollte man schon schauen, was der Inhalt ist. Ob wir uns damit aufbauen, ob wir uns fertig machen oder ob wir anderen eine Macht geben, die sie nicht haben.

Es gibt kraftvolle Worte, die schon vom Klang her wirken. Der Buchstabe A z. B. hat viel Energie und Macht. Was solche Worte wie Macht, Kraft, Schlag, hart usw. ja verkörpern. Man kann das passende Wort wie ein Mantra benutzen. Immer wiederholt hat es auf jeden Fall eine Wirkung. Aber auch die negativen Worte, die wir sagen oder denken haben Macht.

So sind wir Menschen wunderbar fähig uns niederzumachen, einfach weil wir gewohnheitsmäßig unpassende Worte und Gedanken benutzen um z. B. Situationen oder Gefühle zu beschreiben. Man kann die gleiche Situation mit positiven oder mit negativen Worten beschreiben. Wobei uns die negativen Worte runterziehen und wir das, was wir da sprechen dann auch fühlen. Und wenn wir erst einmal in einem negativen Strudel gefangen sind, werden sich auch weiterhin negative Ereignisse manifestieren.

Imagination + Emotion = Manifestation

Und mit negativen Worten kann man sich keine positiven Ereignisse vorstellen und erschaffen. Deshalb ist Gedankenhygiene so wichtig. Wenn man es ca. 3 Wochen lang schafft, bestimmte negative Gedanken oder Worte, die man immer benutzt hat, umzuwandeln in positive Gedanken, wird sich eine Änderung einstellen. Am Anfang glaubt man das, was man jetzt positiv denkt und sagt noch nicht. Man kann das Gefühl dazu noch nicht aufbauen. Aber es klappt von Tag zu Tag besser und nach einigen Wochen kann man überhaupt nicht mehr nachvollziehen, was man früher für einen Schrott gedacht und gesagt hat. Man ist nicht mehr fähig, das passende negative Gefühl dazu herzustellen.

Ich meine mit positivem Denken nicht, dass man sich einen grossen Haufen Geld vorstellen soll und dann kommt das Geld angeflogen. Dazu gehört schon etwas mehr. Aber man kann den eigenen Wert durch die passenden Gedanken erhöhen. Sich selbst als wertvoll ansehen und auch so denken, fühlen und handeln. Dann wird man ganz schnell merken, dass sich Möglichkeit finden lassen, mehr Geld zu verdienen. Wenn man es sich nicht wert ist, wird man es nicht erreichen. Wenn man sich schlecht fühlt, weil man viel Geld will, kann man sein Ziel auch nicht erreichen, weil dann eine Diskrepanz da ist. Das Äußere kann immer nur so sein, wie das innere.

Wie innen – so außen.

Viele Menschen streiten sich um Meinungen. Vieles, was wir als Wahrheit ansehen, ist nichts anderes als nur eine Meinung. Und die kann man täglich ändern, wenn man von etwas besserem überzeugt wird. Da ist es vollkommen sinnlos sich zu streiten und die Würde des anderen zu verletzen, nur weil er eine andere Weltanschauung hat. Man kann vollkommen anderer Meinung sein und trotzdem die Meinung des anderen respektieren. Worte können so verletzend sein und meistens verletzen wir den anderen nur aus Angst selbst verletzt zu werden. Dabei kann es sehr spannend sein, in die Welt des anderen einzutauchen und zu versuchen seine Weltsicht zu verstehen. Wir müssen sie ja nicht übernehmen.

Ich bin, der ICH BIN

Das kraftvollste, das Sie sagen können, ist die Aussage “ich bin, die ICH BIN, bzw. der ICH BIN. Das ICH BIN ist das Göttliche, das Ewige in uns. Sprechen Sie diese Worte mehrmals hintereinander aus und fühlen Sie sie. Sie werden sich sofort besser fühlen.

Ich bin, die ICH BIN.
Ich bin die, die ich immer war.
Ich bin die, die ich jetzt bin.
und ich bin die, die ich immer sein werde!

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.